Freitag, 13. März 2015

Sehnsucht und Zukunft


Zukunft, was ist das schon? Wir machen uns alle Gedanken darüber, egal in welcher Situation wir uns befinden. Es ist normal an das morgen zu denken. Mal machen wir dies mit einem Lächeln im Gesicht, mal eher mit einem mulmigen Gefühl im Bauch. Und doch weiß niemand, was das Schicksal noch alles mit uns vor hat.
Zurzeit ist wieder viel Stress in der Schule, da denke ich nicht in die weite Zukunft. Da bin ich froh, wenn ich die Termine der nächsten zwei Wochen im Kopf behalten kann. Doch auch sonst, wenn es „ruhiger“ ist, denke ich nicht viel an Schweden und mein ATJ. 
Manchmal stehe ich frühs in der Küche, mache mir Frühstück und Mama fragt mich ob ich aufgeregt sei, wegen Schweden. Dann bin ich für einen kurzen Moment still und überlege. Eigentlich ist es so ein Gefühlsmix aus, keiner Aufregung, einem kribbeln im Bauch und der totalen Aufregung. Ich vermute für Menschen die kein ATJ machen, ist es fast unmöglich das zu verstehen.
Doch die Aufregung hängt einfach damit zusammen, wie viele Gedanken man sich macht.
Klar, wenn ich nicht groß dran denke – bin ich nicht weiter aufgeregt.
Doch wenn man sich hinsetzt und überlegt wie das alles kommen mag, wo ich wohnen werde, ob die Gastfamilie nett sein wird und ob ich die Sprachunterschiede überwinden werde, kommt dieses kribbeln im Bauch und die Aufregung.
Ich mache mir wenig Gedanken, ich kann es eh nicht ändern ob die Gastfamilie nett sein wird und wohin ich komme. Ich lasse mich einfach überraschen vom Schicksal, ich nehme es wie es kommt.


Und trotzdem gibt es die schönen kleinen Momente, im Unterricht wo ich aus dem Fenster schaue und abtauche in meine Welt, dann träume ich vor mich hin und male mir mein Leben in 6 Monaten aus. Oder, wenn ich in Gesprächen merke, dass ich zu jenem Event gar nicht mehr in Deutschland bin. Das ist irgendwie witzig und doch traurig, weil ich weiß dass hier alles so weitergehen wird wie bisher – nur eben dann ohne mich.

Ich wünsche euch noch ein ruhiges Wochenende, mit der Zeit um die Gedanken einfach mal kreisen zu lassen.

Eure Alexandra

PS. Es tut mir leid, das ihr so lange nichts mehr von mir gehört habt. Doch meine Internetverbindung ist seit ein paar Wochen, sehr launisch und spontan und meist entscheidet sie sich gegen mich und das Internet :)


PPS. Bild stammt von der Seite www.weheartit.com

Keine Kommentare:

Kommentar posten