Samstag, 9. Mai 2015

Wieder da




Nun bin ich wieder da. Doch wo? Zu Hause in meinem normalen Leben.
Ich war eine Woche auf Klassenfahrt, Segeln in den Niederlanden, genauer gesagt in Friesland. Es war toll und ich mag meine Klasse noch ein bisschen mehr.
Doch die Woche ist so schnell vergangen, das ich mich frage, ob ich mein Leben überhaupt lebe. Also wisst ihr, wie ich das meine? Die Zeit vergeht schnell, aber alles fließt so ineinander über. Am Ende gibt es nur noch ein verschwommenes Bild, von einer Zeit die schön war, an die man sich, aber nicht mehr detailliert erinnern kann.
Ich habe Angst zu vergessen und davor dass ich meinen Enkeln später nichts erzählen kann. Denn ich weiß, wie sehr ich selber die Geschichten meiner Oma geliebt habe und immer noch gerne höre. Die kleinen Episoden des Lebens, die sie so lebendig wieder geben kann.
 
 
Ich habe das Gefühl das mein Leben einfach nur so an mir vorbei zieht, ohne dass ich etwas von der Zeit mitnehmen kann.
Es mag sich für andere lächerlich anhören. Manche sehen vielleicht nur, dass ich soeben von einer abenteuerlichen Klassenfahrt wieder gekommen bin, im Sommer nach Schweden starte und es in der Schule gut läuft. Doch ich habe trotzdem diese leise Angst im Unterbewusstsein.
Doch ich werde einfach dran arbeiten, wie bei anderen Ängsten :)
So, wie ich probiere bei einer Spinne nicht sofort hysterisch zu werden, einem Hund stets freundlich gegenüber zutreten und mich nicht einschüchtern zu lassen, wenn er bellt oder an einem hochspringt. Man kann sich entweder seinen Ängsten ausliefern und sich geschlagen geben oder man kämpft gegen seine Ängste an. Weil, man sich eben nicht unterkriegen lassen will und sein Leben ohne Ängste genießen will. Und deswegen mache ich diesen Blog und das peinliche YouTube, um eben Momente egal ob schlecht oder gut fest zu halten. Als Erinnerungsstütze für später. Aber, gleichzeitig lege ich öfters die Kamera wieder weg, um den Moment zu genießen. Um ihn eben nicht nur hinterher auf einem Foto sehen zu können, sondern auch eine echte Erinnerung zu haben.
 
Ich denke, ich beende diesen Post lieber, sonst wird es noch verwirrender :D
 
Also, während ich probiere die goldene Mitte zwischen digitaler Gedächtnisstütze und den eigenen Erinnerungen zu finden, wünsche ich euch einen schönen Tag :)



Eure alexa
 PS. Bild stammt von der Seite www.weheartit.com

Kommentare:

  1. Ich weiß genau wie du dich fühlst ;) Ich weiß noch als ich nach Neuseeland kam, musste ich unbedingt alles fotografieren und jetzt greif ich inzwischen nur noch selten zur Kamera. Klar hab ich manchmal Angst alles zu vergessen, aber ich schreib Tagebuch, einfach noch als Erinnerung. Also wenn du dazu Lust und Zeit hast, schreib unbedingt Tagebuch ;) Mir ist grad aufgefallen, bei dir sinds ja inzwischen auch nur noch weniger als 100 Tage, genieße die Zeit :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Tagebuch schreiben will ich auch wieder anfangen :)
      Danke, die Zeit werde ich wirklich noch nutzen!

      Löschen