Freitag, 9. Oktober 2015

Zeit, wo bist du nur?

Die Zeit verfliegt hier so schnell, dass es einem selber ganz schwindelig wird. Eben war noch Sonntagabend und ich habe auf eine Schulwoche vor mir geblickt und nun ist schon wieder Freitag und frage mich, was passiert ist.
 
Ich habe erst hier begriffen, dass man Zeit nicht festhalten kann.
Zeit ist vergänglich - das war mir zuvor noch nie so bewusst. Du kannst nichts dagegen machen, sie verschwindet einfach. Und ich weis nicht, ob ich weinen oder lachen soll. Mir wird bewusst, dass ich jeden Tag nur einmal hier lebe - das Alles kommt nie wieder. Ich habe nur diese eine "Chance" - und bin ratlos, wie ich sie nutzen soll.
 
Ich lasse es einfach auf mich zu kommen. Ein bisschen, wie Fallschirm springen.
Einfach Augen-zu-und-durch, springen ins Ungewisse. Einfach die Arme ausstrecken und es genießen. Einfach nur den Moment leben - tief einatmen und das Glück spüren.


Manchmal sollte man sich von einem schlechten Start nicht irritieren lassen - einfach weiter machen - weiter fliegen. Besseres Wetter wird kommen :)

Ich habe gestern meinen schwedisch Kurs getauscht und bin nun im richtigen Kurs. Endlich kann ich wieder neues Wissen in mich aufsaugen (oder es eben probieren). Steigerung von Adjektiven - bra, bättre, bäst.
Auch läuft es in meiner Klasse besser, ich verstehe nun, über was sie reden. Wir lachen zusammen und ich habe das Gefühl angekommen zu sein. Ein schönes Gefühl kann ich euch sagen.

An alle die gerade noch überlegen, ob sie ein Austauschjahr machen - macht es. Ihr werdet Erfahrungen sammeln ohne Ende und euch selbst ganz neu kennen lernen.
 

Eure Alexa ❤

Das wunderschöne Bild stammt von Vincentiu Solomon

Keine Kommentare:

Kommentar posten