Sonntag, 1. November 2015

#6 Fotoreihe - Tiveden, Göteborg // Erster November

Endlich schreibe ich euch mal wieder :)
Seit Donnerstag hatte ich das kribbeln in den Fingern - tja und Donnerstagfrüh ging es in den Herbsturlaub. Pech gehabt Alexa. Mein Kopf ist zwischenzeitlich fast geplatzt, Weil die Worte nur so in meinem Kopf umhergingen mit immer wieder neuen Metaphern und Beschreibungen für das was ich erlebe und fühle. Nur musste ich eben warten, weil ich keinen Laptop oder der gleichen zur Verfügung hatte. Also habe ich probiert die schönen Wortkompositionen zu wiederholen, um sie zu verinnerlichen (hat nicht geklappt, habe leider (fast) alles vergessen) und einfach den Moment zu genießen (obwohl innerlich mein Kopf kurz vor der Apokalypse stand) und auf Sonntag "warten". Heute sind wir nämlich gegen 10 Uhr in Göteborg aufgebrochen Richtung Nordost. Allerdings kamen wir erst gegen 18:30 Uhr zu Hause an (bedingt durch Lunch, Fika-Stops und einem Stau rund um Stockholm).
Ok - also das war meine Entschuldiung/Erklärung/Einleitung (ja - langweilig, aber es wird besser mit Fotos!)

Fangen wir doch mal an:
 


Första November - November das klang in meinen Ohren immer weit fern. Ein Monat von dem ich mir viel erhoffte und von dem mir an meinem ersten Abend erzählt wurde. Noch keine 24 Stunden war ich in meiner neuen Familie da wurde mir schon erzählt, wie schrecklich November in Schweden sei. Alles kalt, grau und dunkel und das ganze 30 Tage. Ich dachte mir damals "Achwas, Schweden ist wundervoll! Mein erster Tag in der Gastfamilie ich bin soooooooooooooo glücklich und aufgeregt! Und November ist noch unendlichweit weg! Hoffentlich spreche ich dann schon (perfekt) schwedisch. Oh man! Ich bin nun echt im Land von IKEA und all den süßen roten Häusern! FIKA! Neue Erfahrungen ich komme! Yeahr - Hashtag ichliebeyfu. Oh wie aufregend das alles ist! ICH bin nun Austauschschüler! Was haben die eben gesagt?! November? Was ist damit?" Ja, so sah das vermutlich vor 78 (!) Tagen in meinem Kopf aus.

Nun haben wir den ersten November. Und ja heute war es kalt, grau, nebelig und die Sonne habe ich den ganzen Tag nicht gesehen. Allerdings ist die Zeit schneller vergangen als gedacht und mein schwedisch reicht oft aus, aber noch immer muss ich bei vielen Themen passen und kann nicht mit reden.

Aber, gehen wir nochmal ein paar Tage zurück in den Oktober. Wir sind also am Donnerstagfrüh losgefahren Richtung Südwest nach Tiveden. Auch dahin sind wir mit einigen Zwischenstopps gefahren, sodass wir erst kurz vor Sonnenuntergang ankamen. Am nächsten Morgen ging es dann los zur Trollkyrka-Wanderung. Was soll ich schreiben? Es war einfach unglaublich! Ich habe (geschätzte) 250 Bilder gemacht und das bei nur sechs Kilometern! Einfach wunderschön der Wald dort, falls ihr Ronja Räubertochter gesehen habt, dann stellt euch den Wald so vor. Falls ihr den Film nicht gesehen habt oder euch nicht mehr erinnern könnt dann klickt *hier*. Das Wetter war perfekt, als ich aus dem Auto stieg habe ich zwar noch gefröstelt, aber die Tour ist recht anspruchsvoll sodass ich schon bald ins schwitzen kam und den Schal abgenommen habe. Ich war einfach nur überwältigt von diesen Naturschönheiten. Meine Bilder habe ich noch nicht alle gesichtet, ich hoffe sehr dass, was gutes mit dabei ist.
Und so ging es dann auch am Freitag weiter nach Göteborg.
Wirklich, was von Göteborg gesehen, habe ich dann erst Samtag. Da waren wir den ganzen Tag in der Stadt unterwegs und haben uns viel angeschaut. Göteborg ist schön - aber kommt lieber nach Stockholm ;)

Ja und da wären wir dann auch schon wieder im hier und jetzt angekommen. Gerade, wie heute auf so einer langen Autofahrt denkt man viel nach und überlegt. Austauschschüler sein, ist nicht leicht. Es ist ein einziges auf und ab der Gefühle und Eindrücke. Man bekommt viel zu sehen und hat so viele (schöne) neue Eindrücke, aber (leider) vergisst man so viel.
Man vergisst die Momente, wo man im Wald steht - einem die Füße wehtun und alles was man gerade will ist das Papa hier ist und diesen Wald sehen kann und einem eine Umarmung geben kann,
Man vergisst das Gefühl, wenn man voller Glück erfüllt die Straße entlang geht und sich nur denkt "Danke! Das ich hier bin! Ich liebe es!"
Und man vergisst zum Glück auch das Gespräch, dessen Inhalt man nicht verstehen konnte und wiedermal so enttäuscht von sich selbst war.



Noch schnell ein paar Facts:
- ich fange an Kaffee zu trinken
- ich kann ein Feuer ohne Streichhölzer/Feuerzeug machen (okay, Calle musst mir noch mit helfen, aber das nächste mal werde ich es ganz alleine schaffen!)
- lasse dich nicht vom schwedischen Wetter täuschen! (es tut immer so als wäre es ein netter warmer Tag und dann gehst du raus und merkst das es eisigkalt ist!)
- um 16 Uhr wird/ist es dunkel... und der November fängt erst an...
- Norrköping ist schwedischer Fußballmeister! Mein Gastonkel wird sich noch die ganze Woche freuen :)


Sonnenuntergang - komplett unbearbeitet.
Es konnte meiner "Bilder-bearbeiten-Sucht" widerstehen

Ausblick aus der Hütte mitten im Wald

Steinmännchen im Wald

Göteborg

 
Göteborg
Treppen in den Herbsthimmel

Göteborg von "oben"

Bilder ich hätte ich theoretisch noch mehr nur das wird sonst zu viel...
Ich spiele mit dem Gedanken so eine Cloud einzurichten, wo ich dann einfacher Bilder hochladen kann und ihr sie jederzeit anschauen könnt. Mal sehen, ich weis noch nicht, ob ich die Lust habe mich in das Thema reinzulesen :)

Habt auf jeden Fall noch einen guten Tag!

Eure Alexa

 


Kommentare:

  1. Oh, das sieht ja unfassbar traumhaft aus. Schweden ist wirklich in jeder Jahreszeit sehenswert!
    Wie kam es, dass du dich für Schweden und nicht für Norwegen oder Finnland entschieden hast (auch zwei traumhafte Länder)?
    Liebe Grüße ins schöne Schweden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Schweden ist wirklich immer eine Reise wert :)
      Komischer Weise kam fuer mich nur Schweden in Frage - mit den anderen Ländern habt ich nicht ueberlegt. Finnland - da hat mich einfach die Sprach zu sehr abgeschreckt. Norwegen - war mir irgendwie zu "rau" die Kälte vom Ozean, mehr Berge, noch nördlicher - irgendwie hatte ich das Gefuehl das ich und Norwegen nicht zusammen passen...

      Löschen
  2. Wunderbar, wirklich klasse Eindrücke :)


    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  3. Hach, ist das schön.... Wir waren schon in Göteborg und weiter nördlich! Liebe Grüße von den Holzwürmern! ;-))

    AntwortenLöschen
  4. Schweden ist wirklich wunderschön, zumindest, was du uns davon zeigst. Ich lese immer mit Begeisterung deine neuen Einträge und warte schon immer ungeduldig auf neue Abenteuer aus Schweden.
    Du machst dir schöne und echt interessante Gedanken um dich und die Welt und das gefällt mir super.

    Übrigens war ich mal für 2 Wochen in Norwegen (eine Woche Hardangervidda) und das ist wirklich sehr rau dort und war auch nicht so sehr mein Fall bzw. Richtung Oslo ist es milder und war wieder schön.
    Ich kann also deine Wahl für Schweden verstehen (und ja, was mir meine Schwester erzählt hat, ist die finnische Sprache schon echt krass, aber selbst sie und meine Großeltern, die die Sprache nicht beherrschen, fahren da öfter mal hin, aber eben nur zum Urlaub machen).

    Ich bin gespannt auch neues und wünsche dir weiterhin viel Spaß, viele Eindrücke und Erfahrungen in Schweden.

    Liebe Grüße

    Maria

    PS:Ich habe übrigens die Seite von deiner Mama bekommen, weil ich auch für ein Mädchen hier aus Rheinland-Pfalz (welche jetzt auch in Schweden ist) einen Austauschschüler-Pullover und bei euch schon Autoaufkleber bestellt habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej Maria,
      danke fuer deinen lieben langen Kommentar - habe mich sehr gefreut.
      Wenn, man weis das es Leute gibt die sich freuen ueber die Posts, dann schreibt man gleich viel gerner :)
      Wo in Schweden ist deine Freundin?

      Ganz liebe Gruesse aus Schweden!
      Alexa

      Löschen
  5. Hallo Alexa,

    ich frage nochmal genau nach (ich vergesse das immer und per WhatsApp gesendete alte Nachrichten verschwinden ja leider irgendwann-dumm, wenn man sich das nicht aufschreibt), aber auf jeden Fall war es zwischen Karlskrona und noch irgendeiner anderen Stadt.

    Sie wohnt, wie du in deinem Video sagtest, sehr typisch für Austauschschüler, eher auf dem Lande- auf einem kleinen Bauernhof.

    Liebe Grüße aus dem nebligen Rheinland-Pfalz

    Maria

    AntwortenLöschen
  6. So, nachgefragt und ich zitiere:" Ich wohne bei Bergkvara, das ist ungefähr eine Stunde von Karlskrona, wo ich zur Schule gehe und Kalmar, wo der nächste Ikea steht." Jetzt weißt du, wo sie sich aufhält.

    Liebe Grüße

    maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Bergkvara ist ja auch eine traumhafte Lage so direkt am Meer.
      Ich wuensche deiner Freundin noch ein schönes Jahr! Dir natuerlich auch ein gutes Jahr in Deutschland ;)

      Löschen