Donnerstag, 31. Dezember 2015

Jahresrückblick

Es ist noch nicht Mitternacht, doch ich mache schon mal einen Jahresrückblick. Denn es lohnt sich - das Jahr war voller als sonst (so erscheint es mir).
Doch fangen wir vor 365 Tagen an: Der Moment, Mitternacht, Feuerwerk, alle glücklich. Ich umarme meine Familie und uns allen ist bewusst jetzt wird es real, ich bin nächstes Silvester nicht mehr da - irgendwo in Schweden.
Vorm einschlafen sah ich auf meine Weltkarte, die in meinem Zimmer hängt, ich stand einfach davor und schaut mir Schweden an. Irgendwo da werde ich leben und in einem Jahr sein, dachte ich mir. Gleichzeitig dachte ich mir das es ja noch lange hin ist bis zum Sommer und damit zum Abflug.
Doch ich hatte mich getäuscht - das Jahr 2015 ist nur so verflogen... Das Jahr ist voll mit tollen Momenten und Bildern in meinem Kopf.
Wir haben unserer Projetkarbeit geschieben und mit einem flauen Gefuehl abegeben und waren noch viel mehr aufgeregt, als die Präsentation anstand Anfang März. Doch wir haben es gemeistert und waren hinterher einfach nur noch stolz und all der Ärger im Vorfeld vergessen. Wir haben unseren Abschluss geplant und haben ewig fuer das Motto der Abschlussshirts gebraucht :)
Wir waren in den Niederlanden, auf Abschlussklassenfahrt, eine Woche segeln. Noch heute denke ich jedesmal daran, wenn ich durch Stockholm laufe und die Schiffe am Steg sehe. Eine Woche mit meiner Lieblingsklasse auf engstem Raum und schlechtem Wetter - damals: einfach nur zu eng und wir sind uns auf die Nerven gegangen; heute: sind nur die postiven Erinnerungen hängen geblieben in meinem Kopf und erinnern mich an eine wundervolle Zeit mit Menschen die mir wichtig sind. Wir haben Pruefungen geschrieben und habe uns hinterher genauso viele Gedanken gemacht, wie vor der Pruefung :) Ich habe viel zu selten fuer meine muendliche Pruefung gelernt und trotzdem mit eins bestanden. Habe mich mit um die Abschlussfeier gekuemmert und eine Rede mit geschrieben. Schliesslich die Abschlussfeier - das letzte Klassenfoto, fuer vielleicht immer, gemacht. Damals war ich froh, endlich alles hinter mich lassen zu können und endlich nur noch auf den 12. August hinzufiebern, doch heute bin ich traurig, dass ich nicht mehr Zeit mit meiner Klasse verbracht habe.
Der Sommer war heiss - Nachts oft schlaflos und dafuer unzähligen Fragen in meinem Kopf. Der letzte Sommerurlaub mit meiner Familie am See - die Zeit einfach geniessen. Die letzten Vorbereitungen treffen und alles zum grossen Tag organisieren. Das letzte Mal Verwandte und Freunde besuchen.
Und dann war der Wendepunkt im Jahr 2015 schon da - der 12. August. Alle die meinen Blog kennen, wissen was da war. Mein Flug nach Schweden - ins Abentuer, in die Grossstadt. Tja, und ab August ist das Jahr nur so geflogen. Wir hatten einen wundervollen langen sonnigen Herbst in Schweden. Ich habe viel gesehen, erlebt und gelernt.
Schaut euch nur die Liste mit all den Blogposts an - ich habe so viel zusehen bekommen. Ich habe Landschaften gesehen, wo ich einfach nur sprachlos dastand und mein Glueck nicht fassen konnte. Ich habe so viel gelernt ueber Menschen, Kultur, Sprache und vorallem ueber mich selbst. Ich bin erwachsener geworden - reifer, ich denke nun nochmehr, bevor ich etwas sage :)
In dem letzten halben Jahr hatte ich mehr Höhen und Tiefen als je zuvor. Das Gute an unserem Gedächtnis ist, dass die positiven Erlebnise oft besser erhalten bleiben, als die schlechten.

Vielleicht fragt ihr euch, ob ich Pläne habe fuer das nächste Jahr. Ja, die habe ich. Auf meiner Liste gibt es viele kleine Punkte auf die ich mich freue oder ueber die ich mich freuen wuerde. Doch vorallem ganz gross steht auf meiner Liste - die restliche Zeit zu geniessen!
Man lebt jeden Moment nur einmal und das sollte man nicht unterschätzen. Die Nordlichter von meinem Zimmerfenster werde ich vermutlich nie wieder sehen, heute ärgere ich mich, dass meine erste Handlung war das Handy zu nehmen um Fotos zu machen. Ich hätte einfach nur da stehen sollen und die zehn Minuten geniessen sollen. Stattdessen habe ich mich aufgeregt das mein Handy nur noch 10% Akku hatte und die Bilder schlecht geworden sind.
Fuer manche Momente sind Bilder unnötig...

Ich wuensche euch ein wundervolles Silvester! Geniesst es! Schaut euch das Feuerwerk an und lacht mit eurer Familie und Freunden. Was bringt es euch, wenn ihr tolle Fotos vom Feuerwerk macht, aber in drei Jahren keine Ahnung habt mit wem ihr Silvester gefeiert habt?

Wir hören von einander im neuen Jahr!
Eure Alexa ❤️
Förlåt för mina svenska kompisar men det är jättekontig och dålig att blogga frpn en iPad. Kanske jag hittar efter min semester på Madeira tid för att översättta den hela texten...
Men jag önksar ett god nyttt året för er!
Kram, Alexa ❤️

Kommentare:

  1. ich dachte, du wärst noch voll in der deutschen schule dabei. heißt das, daß nach schweden eine ausbildung ansteht? oder waren deine prüfungen diese prüfungen nach der 10ten klasse undanach schweden geht es mit der oberstufe weiter? diese 10er abschlussprüfungen gab es zu meiner zeit noch nicht, deswegen frage ich so blöd :-)

    ich wünsche dir ein tolles silvester und freue mich auf deine weiteren berichte.

    lg aus berlin, jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich komme ja aus Thüringen und war dort auf einer Regelschule (Realschule) habe also meine 10. Klasse erfolgreich abgeschlossen und werde aber nach dem ATJ noch mein Abitur beginnen :)

      Löschen
  2. Wir sind schon im Neuen Jahr, du musst noch ein wenig warten. Alles Gute für 2016.
    Mormor

    AntwortenLöschen
  3. Ein total schöner Text! Ich wünsche dir einen guten Start ins neue Jahr mit vielen neuen Erfahrungen und eindrücken. Efreue dich an den kleinen Dingen im Leben die dir ein lächeln ins gesicht zaubern und genieße dein Auslandsjahr weiterhin.
    Wenn ich deine Texte lese, denke ich oft daran wie bei mir letztes jahr alles war. :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Genau... wir sehen uns... dieses Jahr! LG aus Hamado

    AntwortenLöschen