Sonntag, 27. Dezember 2015

UpDate von der Insel

Hallo meine Lieben,
Entschuldigt, dass ich mich nun seit ueber einer Woche nicht gemeldet habe. Doch als ich die Schule gewechselt habe, musste ich auch meinen liebgewonnenen Laptop wieder abgeben. Von meiner neuen Schule habe ich nun ein iPad bekommen. Jedoch bin ich kein Apple Freund, eigentlich bin ich sogar ein Mensch der Apple hasst. So bin ich auch noch nicht wirklich dahinter gekommen, wie man von einem iPad aus bloggen kann. Doch nun schreibe ich erstmal in ein Word-Dokument und setzte dann all meine Hoffnung darein, dass ich es schaffe diesen Text irgendwie zu veröffentlichen – ihr werdet sehen :)
Doch, wie ihr schon von der Ankuendigung und meinen Instagrambildern wisst, bin ich gerade mit meiner Gastfamilie auf Madeira. 
Was soll ich gross sagen? Die Insel ist einfach unglaublich schön und ich habe mich schon aus dem Flugzeugfenster in die Landschaften verliebt. Ich wuenschte meine Augen könnten Fotos machen, einfach nur um diese Schönheit mit anderen teilen zu können. 
Zu Weihnachten gab es als Familiengeschenk eine Spiegelreflexkamera – ein Traum. Fotografieren hat noch nie so viel Spass gemacht. Damit ist auch garantiert das es nach dem Urlaub nochmal eine Fotoreihe geben wird ;)
Weihnachten war sehr schön und ganz anders, als das was ich vor einem Jahr mir erträumt hatte. Ich will jetzt aber gar nicht von Weihnachten erzählen – sondern einfach ein Gedanken- und Gefuehls- UpDate geben.
Der Urlaub tut so gut, nach den letzten Wochen voll Stress und Ungewissheit mit dem Schulwechsel. Nun ist die einzigste Ungewissheit, ob es heute noch regnen wird oder nicht. Einfach innerlich entspannen und runter kommen. Ich könnte theoretisch den ganzen Tag schlafen und bin fast immer hungrig – also normale Anzeichen, dass es mir gut geht :D 
Man findet wieder Zeit zum nachdenken, ich liebe es einfach nur dazusitzten und sich mit den Gedanken treiben zu lassen. Mein Blick hebt sich wieder etwas, ich schaue nach vorne. Nicht nur durchgehen, was morgen ansteht, sondern auch nachdenken, wie ich meine Zukunft gestalten will. Im Internet Bewerbungsfristen checken und ueberlegen, wo man einen Sommerjob finden könnte. Das Reisefieber hat mich gepackt, denn auch wenn ich mich freue im Sommer meine Familie wieder zu sehen, so weis ich auch, dass es mich nicht fuer ewig in unserem kleinen Städtchen festhalten wird. 

Eure Alexa 

Kommentare:

  1. Ja, was für ein Jahr! Danke, dass wir durch dein Austauschjahr so viele Erlebnisse mit dir teilen dürfen und selbst ganz neue Erfahrungen und sehr, sehr nette Bekanntschaften machen durften. Eine großartige Bereicherung. Unser neuer Kalender hat sogar den Termin, an dem wir dich in Berlin abholen richtig eingedruckt bekommen. Für uns ein schönes Gefühl, ab morgen in diese Richtung schauen zu dürfen ...
    LG
    Mama, Papa und Svenja

    AntwortenLöschen
  2. :))
    du hast ne tolle Familie
    da kannst du dich wirklich auf den Sommer freuen und der Abschied wir ein wenig leichter
    aber ich glaube auch, dass das Leben für dich noch viele tolle Orte und Menschen bereit hält
    Frohes Neues Jahr !!!

    AntwortenLöschen