Mittwoch, 6. Januar 2016

Heimat

Heimat. Ein Wort was so viel mehr ist und ein Grund, wieso ich die deutsche Sprache liebe. Ich glaube es gibt nur wenige Sprachen, wo man ein vergleichbares Wort finden kann, was so viel Gefuehl ausdrueckt.

Wenn man Heimat sagt, hat jeder sofort ein inneres Bild vor Augen. 
Jeder ein anderes, ein eigenes persönliches.
Heimat ist nicht da, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern dort wo man verstanden wird.

Heimat – du brauchst dich nicht erklären, du kannst einfach sein wie du bist. Man kann zusammen stundenlang reden, gemeinsam lachen doch man kann genauso gemeinsam schweigen. Du brauchst dich nicht verstellen oder angestrengt SmallTalk halten. 
Heimat ist meist dort, wo man aufgewachsen ist oder lange gewohnt hat. Eine Gegend die einen geprägt hat, an die man viele (positive) Erinnerungen hat, die sich wie ein Puzzel ineinander fuegen. 
Doch Heimat muss auch nicht immer gleich eine ganze Stadt sein, manchmal ist es nur ein Strasse oder einfach nur die Sitzecke am Kamin bei deiner Oma, wo du als Kind immer das beste Essen bekommen hast. 
Fuer mich umfasst Heimat zum Beispiel auch das Rauschen von meiner Heizung, welches mich so oft genervt hat – mittlerweile vermisse ich das Geräusch. So eine Kleinigkeit. Doch mit diesem Rauschen verbinde ich auch die warme Bettdecke, den sternenbedeckten Himmel, den ich vom Bett aus sehen kann und auch verbinde ich damit das gute Gefuehl, wenn ich morgens von den Sonnenstrahlen geweckt werde und ich weis das Sonntag ist und ich mich nochmal gemuetlich umdrehen kann und ein Stuendchen länger im Traumland verweilen kann.

Ich habe hier in Schweden ein zweites Zuhause gefunden, doch meine Heimat ist weiterhin in Deutschland.
Ich glaube manchmal muss man erst reisen und Abstand bekommen, um wirklich zu verstehen, wo und was fuer einen Heimat ist. Manchmal weis man vorher nicht, was einem an einem Ort  liegt und manchmal ist man ueber sich selbst erstaunt, was man am meisten vermisst.

Euere Alexa ❤


Kommentare:

  1. Meine liebe Ala,
    sehr,sehr schön man sollte es lesen und dann in sich gehen wunder bar.
    Mir fehlen fast die Worte.
    Ich hab dich lieb.
    deine Mormor

    AntwortenLöschen
  2. Toller Artikel! Es gibt da einen Schreibwettbewerb zu dem dein Artikel super passen wuerde: http://www.care.de/engagement/schulen/care-schreibwettbewerb/
    Mach weiter so, ich lese deinen Blog unglaublich gerne:)
    Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!
      Den Schreibwettbewerb werde ich mir auf jeden fall nochmal anschauen und vielleicht mitmachen :) Danke!

      Löschen
  3. Hallöchen, auf deinem Blog schneit es ganz leise. Das ist ja fantastisch.

    Küsschen für dich meine Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - ja genauso wie hier in Schweden schneit es nun auch auf meinem Blog :)

      Löschen
  4. ich finde den Eintrag so gut. Ich glaube das redest du für mehrere Leute. Auch die Idee mit dem Schnee ist so super süss. Mach weiters so. Ich freu mich immer wieder aufs Neue deine Blogs zu lesen. :-)
    Hälsningar från Tärnaby Amrei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankke dir!
      Ja den Schnee fand ich einfach so süß!

      Löschen