Mittwoch, 27. Januar 2016

Januargedanken

Ich weis es ist mal wieder viel Zeit vergangen - zur Zeit bin ich nicht gerade aktiv auf meinem Blog...
Langsam ist alles wieder grau geworden, der Schnee geschmolzen bei den Plusgraden die irgendwann heimlich wieder auftauchten. Durch nächtlichen Frost verwandelte sich mein Weg zur Schule in eine regelrechte Schlittschuhbahn. Auf dem Thermometer zeigt es nun tagsüber Plusgrade an doch ich friere weiterhin selbst mit Winterjacke.
Meine Gedanken sind weiterhin eingefroren in einer ewigen Schleife angeführt von der Frage, was ich später beruflich machen will. Ich bin ehrlich - ich habe keine Ahnung. Alles erscheint mir bedeutungslos und gleichtönig. In Naturwissenschaften reden wird über Klimawandel und Umweltgift - die Fakten zu sehen, die einen regelrechten Untergang prophezeihen, ist nicht gerade hilfreich um Motivation zu finden für die Frage, wo man sich selber in fünf oder zehn Jahren zieht.
Ich möchte eigentlich auf eine Stopptaste drücken - einfach den Moment anhalten und sich mit einer Tasse Tee gemütlich machen mit einer riesigen warmen Decke. Einfach nur die Augen schliesssen und für einen Moment alles vergessen.
Wenigstens kann ich einen Punkt von meiner Liste streichen - mein Stundenplan. Der war nämlich in den letzten Wochen noch ein ziemliches Chaos. Doch nun habe ich alle Fächer, die ich haben soll. Ab nächstem Mittwoch fange ich auch endlich wieder mit schwedisch an - auch, wenn es gut vorran geht, merke ich, wie es noch Lücken gibt.
Neue Kurse bedeuten jedes Mal eine neue Klasse - mittlerweile habe ich eine Routine doch das Gefühl ist immer wieder komisch "Neu zu sein". Man stellt sich vor und weis nach ein paar Sätzen nie  richtig was man noch sagen soll. Eigentlich reichen doch Name und die Tatsache das ich Austauschschülerin bin, oder? Man weis nie, was all die noch fremden Gesichter von einem denken, vielleicht einfach nur langweilig und unwichtig oder interessiert es sie und ich sollte noch was mehr sagen? Gleich ist es soweit - dann stehe ich wieder da da vorne, vor einer neuen Klasse. Ich fange mit einem neuen Mathekurs an, mal sehen was er ausser Zahlen und Formeln mit sich bringt...

Falls ihr wollt, könnt ihr mal auf dem Instagram Account von YFU Sweden vorbei schauen - da poste ich nämlich Fotos von meinem Auslandsjahr diese Woche. (www.instagram.com/yfusweden)

Liebe Grüsse aus der kalten Schulbücherei,
Eure Alexa

Kommentare:

  1. Ooooooooooooooooooh lecker, ich hätte auch gern so ein Dessert aus der Marl, wie auf dem Instagramfoto heute!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alexandra,
    Schön auch jetzt nochmal durch dir Bilder auf instagram ein bisschen durch deinen Alltag geführt zu werden!
    Neu sein ist immer mit angst, neugier, aber auch vorfreude verbunden und jedes mal wird es einfacher gehen. Aber ich weiß noch, letztes Jahr, sogar am ende des Jahres als ich in Kursen immer wieder die neue war, die austauschschülerin...und immer das gleiche. Wo setze ich mich hin? Was denken sie? Sind sie interessiert oder versuchen sie mir lieber aus dem Weg zu gehen, da sie angst haben das ich sie nicht verstehe?
    Liebe Grüße Maira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau diese Gedanken sind es... Neu sein und immer diese leichte Anspannung, wie sich die Klasse verhalten wird, wenn man sagt, man kommt aus Deutschland.
      Genauso die grosse Frage, wohin setzen - es gibt ja überall gewissen Gruppen, nur hat man in der ersten Stunde noch nie Ahnung wer die "Guten" sind...

      Löschen
  3. Kannst du bitte das Rezept der tollen Zimtschnecken in deinen Blogg schreiben und wie sie gemacht werden? Die würde ich echt gern ausprobieren. Sehen toll und so besonders aus. Danke!
    LG
    M.

    AntwortenLöschen