Freitag, 3. Juni 2016

Wie fühlt sich das an?

"Hur känns det?" - Ja, wie fühlt es sich an, bald zurück nach Deutschland zu fliegen? Die Frage bekomme ich fast täglich gestellt und jedes Mal schaue ich ratlos in die Gesichter der anderen und versuche irgendwie diesen paradox zu erklären. Doch ich glaube es ist hoffnungslos, vermutlich gehört das Gefühl mit zu der Gruppe "das-kennen-nur-Austauschschüler". 

Heute war mein letzter "Schultag" - Schultag in Anführungszeichen, da ich nur eine Stunde hatte... Gestern hatte ich immerhin zwei Stunden. Obwohl offizieller Schulschluss erst nächste Woche Donnerstag bzw. Freitag ist, haben die meisten Lehrer ihre Kurse schon beendet. Die letzte Stunde dann mit fika und einer kleinen Gesprächsrunde abgeschlossen, am Ende dann immer dieser komischer Moment - sich verabschieden, bedanken und die Nachfrage, wann ich den zurück fahre und wie es sich anfühlt...

Als erstes erscheint es mir noch immer einfach unreal, dass wir schon JUNI haben! Das kam mir alles wie gestern vor... Ich merke, wie ich hier wirklich ein zu Hause gefunden habe. Alles ist mir so vertraut; meine Gastfamilie, Schule, Freunde, Lehrer, mein Schulweg, Gewohnheiten hier und auch die Straßen in Stockholm sind mir bekannter und vertrauter geworden. Ich mag mein Leben hier - es ist anders, als das was ich in Deutschland hatte. Vieles ist anders. 

Doch wie YFU eben immer sagt; “It's not right it's not wrong it's just different.”

Gleichzeitig müsste ich lügen, wenn ich sagen würde, dass ich meine deutsche Heimat nicht vermissen würde oder es mir gleichgültig wäre, wann ich wieder heim komme. 
Denn bei jedem Blick auf den Countdown auf meinem Handy, wo die Tage zu meinem Abflug runter gezählt werden, wird mein Herz vor Glück auf einmal ganz leicht und ich freue mich so sehr meine Schwester wieder umarmen zu können und einfach wieder alle bei mir zu haben, doch im selben Moment, fängt mein Herz auch zu rassen an und ist nah dran zu zerplatzen, weil es sich anfühlt, als würde einem der Sauerstoff ausgehen. Das Wissen, das in der gleichen Anzahl an Tagen hier alles zu Ende gehen wird. 

"Wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere." - Ja, genau das ist es ja! Ich freue mich ja in den neuen Raum zu gehen und wieder ein neues Kapitel anzufangen. Doch ich wäre halt einfach gerne gleichzeitig in beiden Räumen, auch wenn ich weiß, dass es nicht möglich ist.
In 24 Tagen wird sich meine nächste Tür öffnen
Eure Alexa ❤ 

Kommentare:

  1. Bra skrivet. Du kommer ju bära med dig det som fanns bakom dörren länge, kanske hela livet. Och våran dörr finns ju alltid där.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tack! Ja det stämma - vilken tur att det annant "rum" inte typ försvinna. Ni finns kvar - i Sollentuna och i mitt hjärta :)

      Löschen
  2. Meine liebe Ala, mir fallen leider nicht die richtigen Worte ein. Ich glaube dir das es sehr schwer sein wird die Türe hinter dir zu zumachen. Aber ein ganz großes Dankeschön an deine lieben Gasteltern und Allen die dich so lieb aufgenommen haben und hatten.
    Wir freuen uns ganz sehr auf dich und wünschen dir noch eine wunderschöne Restzeit in dem herrlichen Schweden.
    Alles Liebe von deiner Omi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich freue mich auch schon auf euch! Und zum Glück, geht nur die neue "Tür" auf - der andere "Raum" verschwindet ja nicht :)

      Löschen