Montag, 22. August 2016

Nachbereitung in Wittenberg

Heute ist nun Montag, ich bin erst vor einer halben Stunde Heim von der Schule gekommen und fühle mich müde und irgendwie ist mein Kopf noch so voll. 
Denn, dass ganze Wochenende habe ich in Wittenberg verbracht, gleich am Freitag nach der Schule hin gefahren und gestern Abend wieder angekommen. Mit genommen habe ich nicht nur unzählige Flyer und Prospekte sondern auch viel zum Nachdenken von YFU.

Die Nachbereitung ist anders als die Vorbereitung in die Landesgruppen aufgeteilt. Ich gehöre zur Landesgruppe Mitteldeutschland - dazu gehören Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Insgesamt waren wir bei meiner Nachbereitung 20 ehemalige Austauschschüler und sechs Teamer.
Wir haben viel geredet, Modelle wiederholt und neues gelernt. Vorallem ging es mehr darum, etwas zu verändern. Das Wissen, die Erfahrung die wir gesammelt haben weiter zu geben - mit anderen Teilen. Wege zu finden die Welt besser zu machen. 

Der Abschluss am Sonntag war nochmal richtig emotional - wenn man mich fragt. Ich fand es irgendwie so rührend, wie wir alle im Stuhlkreis sassen und dann das Lied "Deine Schuld" von den Ärzten gesungen haben. Alle recht leise, etwas zu rückhaltend und doch entschlossen, etwas besser zu machen.

>> Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt, ist wie sie ist.
Es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt. <<

Am Ende gab es dann noch für alle feierlich die offizelle Urkunde bzw. Teilnahme Bescheinigung und ein kleines Ritual mit dem wir dann in den Kreis der ehemaligen Austauschschüler aufgenommen wurden. 

Mir ist bewusst geworden, dass es das ist, was ich an YFU so schätze. Das miteinander. Man ist für einander da, hört zu, tauscht Ideen aus und kann auch mal diskutieren.
YFU ist eben ein gemeinnütziger Verein und keine Firma die Geld verdienen will. Alles was YFU an plus macht, geht in die Stipendien und Finanziert der Vorbereitungen und gemeinsamen Events. 
Wir hatten auch noch eine Art kleine "Messe", wo uns die unterschiedlichen arbeiten als Ehrenamtlicher bei YFU erklärt wurden. Zwar, war mir auch schon davor bewusst, dass ich gerne weiterhin etwas mit machen möchte. Doch nun möchte ich gerne überall mit anpacken und meine Energie reinstecken. Es gibt so viel, wo man mit helfen kann.

Da es gerade passt: Es werden auch in Deutschland noch Gastfamilien gesucht! Selber Gastfamilie werden ist eine grossartige Möglichkeit deutsche Kultur zu zeigen, jemandem beim Deutsch lernen unterstützen, selber eine andere Kultur mit kennenzulernen, die eigene Region zu zeigen und vorallem einen wunderbaren, jungen, aufgeschlossenen Menschen kennen zu lernen und ihm die Chance für sein Austauschjahr in Deutschland zu geben.
Mehr Infos auch bei YFU, bei Interesse einfach anrufen oder eine Mail schreiben!

Zum Ende am Rande noch - Wittenberg ist wirklich eine sehr schöne Stadt! Auch, wenn wir eigentlich ein volles Programm hatten, haben wir es geschafft, nach dem Mittag mal eine Runde über den Altstadt-Markt zu schlendern!




Eure Alexa ❤ 

Keine Kommentare:

Kommentar posten