Samstag, 22. Oktober 2016

Besuch aus Finnland!

Letzten Sonntag war es dann soweit - das Wiedersehen nach über vier Monaten! Am Flughafen in Tampere haben wir uns damals hej då gesagt, ohne wirklich zu wissen, wann wir uns mal wieder sehen werden. 
Über den Sommer kam dann die Idee, dass Liida mich ja gleich diesen Herbst besuchen könnte. Zum Glück ging es wirklich von unseren unterschiedlichen Ferienzeiten - und so sind Papa und ich am Sonntagmorgen nach Berlin gefahren um sie vom Flughafen abzuholen. 
Die Woche war anstrengend, aber sehr schön! Von morgens bis abends schwedisch reden, lachen, sich gemeinsam an Ausflüge in Stockholm erinnern, deutsche Supermärkte erkunden und ihr einfach mein Leben zeigen.


Am Sonntag waren wir ein bisschen spazieren - Beine vertreten nach der langen Autofahrt. Nachmittags kam zum Kaffee meine Oma vorbei und es war sogar so warm und sonnig, dass wir wirklich mitte Oktober draußen im Garten sitzten konnten!
Liida mit dem "Wahrzeichen" von Stadtroda!

Am Montag ging es zur Wartburg - ja, etwas peinlich. Ich als Thüringerin war zuvor noch nie dort gewesen, da muss erst Besuch aus Finnland kommen, damit mal zum UNESCO Welterbe in Thüringen fährt...
Das hochlaufen zur Burg war doch weiter, als ich anfangs gedacht hatte. Liida und ich haben dann auf der Burg an einer englischen Tour teilgenohmen, die auch sehr interessant war und zudem auch nur aus zehn Leuten bestand. Meine Familie war bei der deutschsprachigen Tour und diese war deutlich größer 30-40 Personen!


Dienstag waren wir in Jena unterwegs - ein wenig Stadt zeigen sowie ein Besuch im Perlenladen, wo wir jeder uns ein kleines Schmuckteil gebastelt haben. 
Abends haben wir dann Mamma Mia angeschaut - das war der einzige Film der eine schwedische Version mit dabei hatte. Auch wenn die Übersetzung stellenweise schlecht war, war es trotzdem ein schöner Abend.

Liida mit ihrer ersten thüringer Rostbratwurst!
Da haben wir doch echt schwedisches Eis im Tegut gefunden!

Am Mittwoch sind wir dann spontan meiner Mama und meiner Schwester zu einem Ausflug gefolgt. Zum Kerzenziehen! Es war eine kleine Werkstatt in einem alten Stall - eine wunderschöne Location! Es passte einfach perfekt mit den großen hölzernen Eimern in denen das Wachs war. Jeder hat drei Paar (à zwei Kerzen) gemacht - eine schöner als die Andere! Bei jedem eintauchen, veränderte sich die Farbe und man konnte zusehen, wie sie größer wurden! 
Ich fand zudem, dass es etwas sehr beruhigendes hatte - fast wie eine Art Klosterarbeit - alles war so still. Jeder bedacht seine Kerzen vorsichtig wieder in Wachs zu tauchen und gespannt zusehen, wie sich Form und Farbe mit der Zeit verändern.





Ja und dann war auch schon wieder die Zeit verflogen und der letzte Tag gekommen. Für Donnerstag hatten wir uns einen Tag in Berlin überlegt - da Liida am Abend sowieso wieder von Berlin nach Finnland fleigen würde. Wir hatten wirklich viel Glück mit dem Wetter und nur ab und zu ein paar Regentropfen. Mit Papa als Stadtführer konnte auch nichts mehr schief gehen und so haben wir wirklich viel gesehen!




Insgesamt war es eine wirklich tolle Woche!

Eure Alexa  ❤

1 Kommentar:

  1. Vad kul att ni kunde träffas och att ni fick prata svenska.

    AntwortenLöschen