Mittwoch, 12. April 2017

Schulbrücke Europa

Ja, wenn auch spät - doch nun ein paar Infos und Bilder zu Hamburg!
Der ein oder andere hat es bei mir auf Snapchat oder Instagram schon gesehen, ich war in Hamburg!


Doch ich war nicht einfach "nur so" in Hamburg, sondern mit der Schulbrücke Europa. Leider, ist diese den meisten eher unbekannt. Auf ihrer Internetseite fassen sie es wie folgt zusammen: >>Diese Projekt­woche findet viermal im Jahr an unter­schiedlichen Orten in Deutschland statt. Jeweils 48 Schüler aus der Ober­stufe aus allen europäischen Ländern. Die Begriffe Nation und Europa werden mit konkreten Frage­stellungen unter den Aspekten Kultur und Bildung, Verfassung und Menschen­rechte, Wirtschaft und Euro sowie Frieden und Sicherheit in multi­nationalen Work­shops diskutiert. Namhafte Referenten der deutschen Nationalstiftung oder Repräsentanten europäischer Institutionen sind in die Programme eingebunden.<<

Unterstützt wird das Projekt u.a. zu einem Großteil von der Robert Bosch Stiftung, weshalb wir als Teilnehmer auch nur einen Teil der Reisekosten tragen müssen.


Die Schulbrücke an der wir teilnehmen durften, fand also in Hamburg statt - zusammen mit Schülern aus Südtirol, der Slowakei, Polen, Mönchengladbach und Bulgarien. Achja - das Projekt findet komplett auf deutsch statt! Die ausländischen Schüler haben Deutsch bereits als erste Fremdsprache gelernt und beherrschen diese auch sehr gut! 



Die Tage erinnerten mich teilweise stark an meine VBT mit YFU - volle Tagespläne von neun bis einundzwanzig Uhr und Jugendliche geprägt von Schlafmangel.

Die Themen waren vor allem geschichtlich geprägt immer mit dem Fokus, was es für Europa und uns heute bedeutet. Gegen Ende haben wir uns mit der Frage beschäftigt, wie Europa in Zukunft aussehen soll.


Natürlich haben wir auch einen Tag frei bekommen, um zu Vermeiden das wir, in der Jugendherberge, an Vitamin-D Mangel erkranken und auch einmal etwas von der Stadt sehen. So konnten wir eine Hafenrundfahrt im herrlichen Sonnenschein genießen, eine Besichtigung durch das pompöse Rathaus von Hamburg, einen Besuch auf der Rickmer Rickmers samt Diskussionsrunde mit dem stellv. Redaktionschef des Hamburger Abendblattes und natürlich ging es noch mal in die Stadt zur Alster und in ein paar Geschäfte!



*Hier* noch ein andere Bericht von mir für unsere Schulhomepage.

Bilder kann man auch auf sozialen Medien unter dem Hashtag #sbehh17 finden :)


Eins meiner persönlichen Highlights, abseits des Rahmenprogramms, war ein Flohmarkt! Unser Unterkunft, die Jugendherberge an der Horner Rennbahn, lag, wie der Name schon sagt, direkt neben der Rennbahn und diese wird jeden Samstag für Flohmarkt genutzt! Da sind wir natürlich hin und haben die Zeit genutzt, um in den Dingen der Vergangenheit zu stöbern - verrückt was Leute verkaufen und andere vermutlich auch noch kaufen!


Ein Teil von unserem riesigen historischen Zeitstrahl
Ein fancy Bild vom Starbucks Besuch
Drinnen beim Flohmarkt
Meine Gruppe von der IGS Jena - der Versuch eines Gruppenbildes,
selbstverständlich mit venezolanischer Flagge von unserem Austauschschüler!

Eure Alexa

PS. Webseite der Schulbrücke Europa: http://www.schulbruecke-europa.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten