Schule

Schule ist hier ganz anders als in Deutschland, in meinem kleinen Stadtroda.
Doch ich möchte euch gerne zeigen, wie Schule hier ist.

Fangen wir an!
(das sind meine persönlichen Unterschiede zwischen Väsby und Stadtroda)

1. Wer will macht mit.
Ich habe den Eindruck, dass man selber entscheiden kann, ob man mitmacht oder eben nicht. 
Selbstständigkeit ist hier eh das Motto. Hausaufgaben gibt es viele, aber ich habe noch nie erlebt, dass sie kontrolliert werden. 


2. Diese Rollcontainer
Jeder Lehrer hat so einen Roll-Tisch-Container-was-auch-immer. Und ich finde es eine super Erfindung, wie oft haben sich unsere Lehrer die Treppen hochgeschleppt mit dicker Aktentasche und einem Einkaufskorb voll Bücher.


3. Melden
Der Grundsatz meiner Klassenlehrerin war sechs Jahre lang "Melden, drankommen, reden". Ich weis nicht, wie oft wir das gehört haben. Hier ist das anders. Ich habe glaube noch keinen gesehen, der sich gemeldet hat. Melden tut man sich nur, während man arbeitet und Hilfe braucht. 

4. Technik
Da könnte man vermutlich ewig drüber schreiben, weil es einfach so komplett anders ist. Also die Fakten:
Jeder Schüler bekommt ein Laptop. 
Es gibt freies WiFi für alle. 
In jedem Raum ist ein funktionierender Beamer! (habe noch keine Polyluxe gesehen!!!) 
Handys dürfen während dem Unterricht benutzt werden.
>> ok nicht direkt zum Thema "Technik" - Aber, es gibt keine normalen Tafeln, hier gibt es nur Whiteboards. Die Räume wirken dadurch moderner und irgendwie freundlicher.

5. Essen
Mittag ist für alle Schüler kostenlos und die Qualität ist besser als in Deutschland. In Deutschland mussten wir am Ende 3,50 Euro für komischen Pamps aus Zusatzstoffen zahlen. Hier gibt es kostenlos jeden Tag drei verschiedene Gerichte und eine Salatbar. Zudem kann sich jeder Schüler soviel und so oft holen, wie er möchte!!!

6. Vertretungplan
Es gibt keinen!!!! Ein Schock für mich. Unsere Vertretungspläne waren immer ellen lang...

7. Durchschnittsalter
In meiner alten Schule war das Durchschnittsalter der Lehrer sehr hoch, wie ich finde. Hier habe ich noch keinen einzigen "alten" Lehrer gesehen, also welche die kurz vor der Rente stehen. Hier, sind die Lehrer alle sehr jung und mir fällt es oft schwer zu unterscheiden, ob es ein Lehrer ist oder nur ein Schüler. Denn, ich manche Schüler sehen echt "alt" aus. 

8. Es klingelt.
Neulich in Physik, wir machen Experimente und es klingelt - das Handy eines Schuelers. Kein böser Blick vom Lehrer - der Schuler geht ans Handy und nimmt den Anruf entgegen, telefoniert kurz, legt auf und arbeitet normal weiter. So kann das auch sein. Ehrlich das ist weniger Störung, als wenn eine ewige Predigt uber "Handys muessen in der Schule aus sein".

9. Der Lehrer beendet den Unterricht.
In Deutschland hat das bedeutet, dass man noch zwei Minuten länger bleiben soll und seine Aufgabe zu Ende machen soll auch nach dem Klingelzeichen.
Hier bedeutet es, dass man hat manchmal eher Schluss hat, mal fallen die letzten fuenf Minuten weg, mal auch 20 Minuten.

10. Taschen und Jacken
Wie oft hatten wir Diskusionen darueber ob die Jacke uber dem Stuhl hängen darf oder nicht. Hier gibt es das nicht, die meisten haben ihre Jacke auf dem Stuhl oder eben im Spind.
Es interessiert die Lehrer glaube gar nicht, man ist altgenug um alleine Entscheidungen zu treffen. Auch haben manche hiere Schultasche neben sich auf der Bank und die Jungs haben Capis auf (ja, ein altmodisches Wort, aber mir fällt der andere Begriff nicht ein).

11. Kunst
Vor meiner ersten Kunststunde habe ich mir Sorgen gemacht, ob es okay ist, wenn ich zu ersten Stunde ohne Kunstsachen komme. Meine Sorge war unbegruendet - alle kommen nur mit ihren normalen Schulsachen. Alle Materialien die man braucht, bekommt man kostenlos von der Schule. Vorne steht ein Tisch mit Farben, Tuben, Pinseln, Bechern, Schwämmen und riesige Pakete mit Blättern (in allen Grössen und in guter Qualität!).

12. Stromklau
Handys waren in Deutschland bei uns sowieso verboten, aber in Werken hatten wir manchmal Glueck und durften Musik hören (hier hört jeder Musik, wenn er möchte). Manchmal haben ein-zwei Schueler hiere Handys an die Steckdose angeschlossen, um den Akku zu laden. Unser Lehrer hat uns jedes mal drauf hingewiesen das wir Strom "klauen" und dass dies später im Job schon ein Abmahnungsgrund sein kann.
Hier sind UEBERALL Steckdosen und Verteilerkabel. Und jeder lädt seinen Laptop oder sein Handy daran auf. Man kann auch einfach im Unterricht aufstehen, um im Raum auf die Suche gehen nach einer freien Steckdose und sein Handy dann dort aufzuladen.

Achja man steht auch einfach auf und geht aufs Klo - ohne zu fragen - ohne dass alle aus Mathe gedanklich rausgerissen werden, weil es eine Diskussion gibt, ob der Schueler nicht noch die zehn Mintuen warten kann.

13. Teller - unzerstörrbar
Die Teller beim Essen sind aus Plastik, ebenso die Gläser. Aussehen tuen sie wie ganz normale aus Prozellan und Glas. Nur eben, sie können sooft runterfallen, wie sie wollen - kaputt gehen sie nicht. Praktisch.

14. Es gibt kein Klassenbuch.
Es gibt einfach keins. Was soll man sagen? Die Anwesenheit der Schueler wird ueber das Schulnetzwerk ueberprueft und gespeichert und auch Hausaufgaben werden online eingetragen.
Letzte Woche hatten wir Feueralarm (Probe!) - unsere Englischlehrerin stand dann auf dem kalten verregneten Hinterhof und musste irgendwie versuchen mit ihrem Laptop in der Hand die Anwesenheit der Schueler zu ueberpruefen...

15. Es gibt keinen Schulhof.
Zumindestens hat meine Schule keinen. Aber, wieso auch? Es gibt ja keine einheitlichen Pausen - und die Schueler sind alle selber alt genug, um zu entscheiden, ob sie raus gehen oder nicht.

16. Kannst du mir mal helfen?
Ja, wie alle in Schweden spricht man Auch Lehrer mit du an. Und es klappt - ich meine die Schweden können sich das eh nicht vorstellen Personen mit sie anzureden. Durch das du steht man wirklich mit dem Lehrer auf einer Stufe und alle sind mehr gleich.

17. Ich geh dann mal.
Stunden sind alle unterschiedlich lang - meist zwischen 60 und 100 Minuten und jeder in der Klasse hat seinen eigenen Stundenplan. Meist sind das nur kleine Abweichungen die damit zusammen hängen, dass man neben den Pflichtfächern eben selber noch Fächer wählen kann. Und so ist es kein Problem, wenn man irgendwann in Mathe aufsteht und geht um zur nächsten Stunde zu kommen.

Kommentare:

  1. Hallo Alexandra!
    Das mit dem Schulessen hat Casper auch schon gesagt.
    Für ihn ist das Schulessen bis jetzt das Schlechteste an Deutschland glaube ich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das glaube ich gerne :)
      Liebe Grüße nach Deutschland!

      Löschen
  2. So kann Schule auch gehen. Meine Güte ich wäre auch gerne noch einmal in der Schule. Die Erfahrung die du gerade machst, sind wirklich Gold wert.

    LG
    Dennis

    AntwortenLöschen